Förderung durch Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg

Im Rahmen des Mobilitätsstipendium Baden-Württemberg fördert das Ministerium für Verkehr innovative Ideen für die Zukunft der Mobilität. Als eines von 10 Teams wird e3charge seit Juli 2018 im Rahmen des Mobilitätsstipendiums gefördert. Mehr dazu finden sie in der Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr hier.

Kommunale Ladeinfrastruktur: Von Bürgern für Bürger

„Wir Kommunen sind in der Pflicht, den Ausbau der E-Mobilität zu unterstützen.“ Mit diesen Worten schloss der Altdorfer Bürgermeister Erwin Heller das erste Auto an die öffentliche Stromtankstelle am Kirchplatz an. Die Kommune Altdorf setzt auf die Dienstleistung von e3charge um eine kostengünstige und barrierefreie Ladeinfrastruktur ihren Bürgern und Besuchern zur Verfügung zu stellen.

Wenn sie als Kommune interessiert sind nehmen sie Kontakt mit uns auf.

Scan & Pay QR-Code von e3-charge im Praxiseinsatz

Bei ihrer privaten Ladestation fallen Nutzungsgebühren an. Damit der E-Mobilist nicht das passende Münzgeld dabeihaben muss, um seinen Nutzungsbeitrag an sie zu entrichten, bietet sich die bargeldlose Zahlung an. Dafür hat e3-charge einen UV beständigen Scan&Pay Aufkleber entwickelt, der den persönlichen QR-Code des Anbieters für das Online Payment und Informationen zur Nutzungsgebühr enthält.

e3-charge auf der internationalen Konferenz EVS30

Im März 2017 haben wir das Konzept von e3-charge als Beitrag für die internationale Elektromobilität Veranstaltung „Electric Vehicle Summit (EVS30)“ eingereicht. Eine internationale Jury von Experten aus Industrie und Wissenschaft hat den Beitrag als innovativ bewertet und in ihr Programm aufgenommen. Vom 9-11 Oktober 2017 werden wir unser Konzept in Stuttgart vor internationalem Publikum präsentieren.